Veröffentlicht am 24.11.2022 08:53

Was lernen aus Vergleich Hitler - Stalin

Die VHS Höxter-Marienmünster bietet am Mittwoch, 30. November, ab 18.30 Uhr einen Vortrag an über falsche und richtige Nazi-Vergleiche und die Frage, wie Putin in das Schema der beiden totalitären Diktatoren passt.
Dieses Thema ist gerade in Deutschland umstritten: Die einen meinen, Hitler werde dadurch verharmlost, die anderen behaupten, Stalin sei schlimmer als Hitler gewesen. In der Politik wird Frau Merkel in Polen und Griechenland mit Hitlerbärtchen dargestellt, ähnliches erfährt Donald Trump. Besonders der türkische Präsident Erdogan wirft Deutschland und sogar Israel Nazimethoden vor („Netanjahu schlimmer als Hitler“). Aber auch „lupenreine Demokraten“ instrumentalisieren gern untereinander den NS-Vergleich gegen ihre politischen Gegner.
Der Referent, Dr. Wolfram Ender, erläutert die wissenschaftliche Debatte (Historikerstreit, Totalitarismus- und Faschismustheorien) und will zur Vorsicht gegenüber den überbordenden Nazivergleichen anregen, die nur zur Verharmlosung des historischen Nationalsozialismus beitragen und den gemeinsamen Kampf aller Demokraten gegen die extremistischen Demokratiegegner jeglicher Couleur untergraben. Angesichts des Überfalls Putins auf die Ukraine stellt sich die Frage, inwieweit dieser Vergleich zur Beurteilung Putins beitragen kann. Eine Anmeldung vorab ist erforderlich. Die Bezahlung 4 Euro, ermäßigt 2 Euro, erfolgt an der Abendkasse.
Weitere Infos und Anmeldungen bei der VHS-Geschäftsstelle unter Tel. 05271/9634303 oder im Internet unter www.vhs-hoexter.de. Es gelten die 3 G-Regeln.

north