Veröffentlicht am 01.11.2022 11:52

Lichterglanz mit gruseligen Gästen

Kunstvolle Illuminationen an der Nikolai-Kirche und der Dechanei. (Foto: Peter Vössing)
Kunstvolle Illuminationen an der Nikolai-Kirche und der Dechanei. (Foto: Peter Vössing)
Kunstvolle Illuminationen an der Nikolai-Kirche und der Dechanei. (Foto: Peter Vössing)

Tausende Besucher ließen sich das beliebte „Einkaufen im Lichterglanz” am Reformationstag in Höxter nicht entgehen. Kunstvolle Lichtilluminationen und gruselige Halloween-Gestalten waren bei der Aktion der Höxteraner Werbegemeinschaft zu sehen.
Schon früh am Abend setzte eine wahre Invasion in die Höxteraner Innenstadt ein. Dabei ließen sich die Besucher nicht von den Baustellen irritieren und bevölkerten die Einkaufsmeile Höxters. Viele Menschen kamen aus Niedersachsen, wo der Reformationstag ein Feiertag ist, in die Weserstadt. Die Stadt hatte extra dafür gesorgt, dass man kostenfrei parken konnte.
Die Gäste erwartete ein Meer aus Teelichtern und Kerzen und bunten Illuminationen an den Hauswänden. Die LED-Technik macht es möglich, dass man trotz verblüffender Lichteffekt mit einem Minimum an Energie auskommt. Erstmals wurde auch die Nikolaikirche illuminiert.
Vor allem die jüngeren Besucher ließen es sich am Halloween-Abend nicht entgehen, in gruseligen Kostümen durch die Stadt zu ziehen. Gespenster, Vampire, Zombies, Hexen und Teufelchen sorgten für eine gewisse Horrorstimmung.
Dank der Unterstützung des Förderprojekts „Neustart miteinander” des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen konnte ein tolles Programm auf die Beine gestellt werden. Es trat auf das Akustik-Duo Müller & Riehl: Eine unverkennbare Stimme, eine Steel-String und die Cajon mit Percussion. An verschiedenen Stationen in der Fußgängerzone entführte „Feuerflut” aus Herford die Gäste mit atemberaubender Feuerkunst und mitreißender Musik in die faszinierende Welt des Feuers.
Erstmals war auch die Bimmelbahn zu sehen, die im nächsten Jahr bei der Landesgartenschau in Höxter fahren wird. Die ca. 18 Meter lange Bahn mit 45 Sitzplätzen wurde von den kleinsten Besuchern interessiert inspiziert.
Die zahlreichen Geschäfte, die am Lichterglanz teilnahmen, hatten sich zum langen Einkaufsabend bis 23 Uhr einiges an Überraschungen einfallen lassen. Für die kleinen Gespenster gab es natürlich Süßigkeiten.

north