Veröffentlicht am 10.01.2023 09:42

Traditionstermin in Sachen Jazz in Holzminden

„Sleepy Town Jazzband“ spielt im alten Bahnhof. (Foto: privat)
„Sleepy Town Jazzband“ spielt im alten Bahnhof. (Foto: privat)
„Sleepy Town Jazzband“ spielt im alten Bahnhof. (Foto: privat)

Es bleibt dabei und wird in diesem Jahr von keinem Virus verhindert: Am Dienstag, 17. Januar, beginnt um 20 Uhr die Jazzsaison mit einem Konzert der Hausband. Seit das erste Konzert des damals noch in den Kinderschuhen steckenden Jazz-Clubs an einem 17. Januar stattfand, ist dieser Termin ein fester Bestandteil im Kalender des Clubs.

Die Band hat seit ihrer Gründung verständlicherweise einige Umbesetzungen hinter sich, spielt aber weiterhin in erster Linie New-Orleans-Jazz und Dixieland, mit gelegentlichen Abstechern zu Swing, Blues, Gospel und Folk. Neue Titel, alte Lieder in neuem Arrangement, enorme Spielfreude und hinreichend Solodarbietungen versprechen einen überaus unterhaltsamen Abend.

Seit Gründung der Band dabei sind Roland Berthold am Schlagzeug und Wilfried Steinmetz an Klarinette und Altsaxophon. Die weiteren Bandmitglieder sind aktuell Freddy Ernst (Trompete), Holger Fischer (Bass), Heiner Struck (Banjo), Erich Tietzel (Posaune) und Wulf Weilinger (Banjo), sowie Bernd Güthoff (Tenorsaxophon) und Gerald Jakubus (Tuba). Und nach wie vor gilt die von einem Künstler der Region einst gemachte Einschätzung: „Sleepy Town Jazzband certainly wakes you up!“

Der Club dankt im Vorfeld allen Sponsoren, deren Unterstützung in der immer noch für die Kultur diffizilen Zeit das Konzert mit ermöglicht. Karten können unter karten@jazz-club-holzminden.de reserviert werden, auch beim Stadtmarketing sind Karten erhältlich. Die Tageskasse ist wie gewohnt eine halbe Stunde vor Konzertbeginn geöffnet.

north