Veröffentlicht am 14.03.2023 13:16

Unterstützung für pflegende Angehörige

Einen Angehörigen zu pflegen, für ihn zu sorgen, ihm zu helfen oder ihn zu betreuen, ist für viele Menschen eine Selbstverständlichkeit. Dabei gehen die Pflegenden mit ihrem Einsatz häufig an ihre körperlichen und seelischen Grenzen. In einem 3-tägigen Initialpflegekurs der KHWE werden sie auf diese neue Situation vorbereitet und erlernen alles, was sie für die Pflege Zuhause wissen müssen. Der erste Termin beginnt am Dienstag, 28. März, im St. Ansgar Krankenhaus in Höxter.

„Das Angebot ist unabhängig vom ambulanten Pflegedienst und ersetzt diesen nicht. Es soll den Angehörigen eher Sicherheit vermitteln, für die Zeit, in der der Pflegedienst nicht anwesend ist, beispielsweise bei Toilettengängen oder der Lagerung”, sagt Organisatorin und Pflegetrainerin, Barbara Löhr.

Die Teilnehmer erhalten unter anderem nützliche Tipps zur Mobilisation und Bewegung, Körperpflege oder den Einsatz von Pflegehilfsmitteln. Außerdem erlernen sie den Umgang mit Inkontinenz sowie vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung von Dekubitus, Thrombose oder Lungenentzündungen. Die Teilnahme ist auch für Angehörige mit Pflegeerfahrung möglich.

Der erste Kurs findet am 28. März, 30. März und 4. April, jeweils von 16 bis 19 Uhr, statt. Die Termine eines weiteren Kurses lauten: 8. Mai, 22. Mai und 25. Mai. Die Finanzierung erfolgt durch die AOK Nord West nach § 45 b SGB XI und ist daher für die Teilnehmer kostenlos. Geleitet wird er von ausgebildeten Pflegefachkräften. Anmeldungen nimmt Barbara Löhr telefonisch unter 05271-66183090 oder per E-Mail unter b.loehr@khwe.de entgegen.

north