Veröffentlicht am 25.11.2022 10:35

Auf und Ab einer Manufaktur

Historische Fotografie aus der Manufaktur. (Foto: privat)
Historische Fotografie aus der Manufaktur. (Foto: privat)
Historische Fotografie aus der Manufaktur. (Foto: privat)

Das Museum Schloss Fürstenberg und die Kreisvolkshochschule Holzminden bieten am Mittwoch, 7. Dezember, um 18 Uhr einen unterhaltsamen Vortrag des Museumsleiters Dr. Christian Lechelt zum Thema „275 Jahre Fürstenberg: Auf und Ab einer Manufaktur“ an.
Der Kurs gehört zum Angebot der Kreisvolkshochschule, findet aber zum Thema passend vor Ort in Fürstenberg in der Besucherwerkstatt des Porzellanmuseums statt.
Im Vortrag von Dr. Christian Lechelt geht es auch direkt um die Geschichte der Manufaktur, die in diesem Jahr ihr 275-jähriges Jubiläum feiert. Der Museumsleiter erklärt, wie das Porzellan an die Weser kam, warum ausgerechnet im Schloss Fürstenberg eine Manufaktur eingerichtet wurde und wie sie es geschafft hat, heute Deutschlands zweitälteste Porzellanmanufaktur zu sein. Die Teilnehmer*innen werden mit auf eine turbulente Reise durch drei Jahrhunderte genommen. Es werden knapp 300 Jahre der Fürstenberg Geschichte beleuchtet zwischen großer Historie und amüsanten Anekdoten.
Anmeldungen nimmt die Geschäftsstelle der KVHS unter info@kvhs-holzminden.de, telefonisch unter Tel. 05531/707-224 oder auch direkt über www.kvhs-holzminden.de entgegen.

north