Veröffentlicht am 13.12.2022 15:01, aktualisiert am 13.12.2022 15:02

Brakel begrüßt das Jahr mit Musik beim Neujahrskonzert 2023

V.l.: Markus Krömeke, Schatzmeister des Kulturrings Brakel, Friedrich Luchterhandt, Künstlerischer Betriebsdirektor der NWD, Bürgermeister Hermann Temme und Elisabeth Lappe-Oeynhausen, Vorstandsmitglied des Kulturrings freuen sich bereits auf den musikalischen Neujahrsgruß. (Foto: Marc Otto)
V.l.: Markus Krömeke, Schatzmeister des Kulturrings Brakel, Friedrich Luchterhandt, Künstlerischer Betriebsdirektor der NWD, Bürgermeister Hermann Temme und Elisabeth Lappe-Oeynhausen, Vorstandsmitglied des Kulturrings freuen sich bereits auf den musikalischen Neujahrsgruß. (Foto: Marc Otto)
V.l.: Markus Krömeke, Schatzmeister des Kulturrings Brakel, Friedrich Luchterhandt, Künstlerischer Betriebsdirektor der NWD, Bürgermeister Hermann Temme und Elisabeth Lappe-Oeynhausen, Vorstandsmitglied des Kulturrings freuen sich bereits auf den musikalischen Neujahrsgruß. (Foto: Marc Otto)

„I feel pretty“ – beschwingte Melodien zum Neuen Jahr 2023 werden beim Neujahrskonzert der Nordwestdeutschen Philharmonie am Donnerstag, 5. Januar 2023, in der Stadthalle Brakel gespielt. Das Konzert wird vom Kulturring Brakel e.V. veranstaltet und beginnt um 20 Uhr. Karten sind für 25 Euro im TUI Reisecenter, Am Markt 3 in Brakel erhältlich. „Ich freue mich sehr, dass nach der coronabedingten Pause das großartige Neujahrskonzert in Brakel endlich wieder stattfinden kann“, so Bürgermeister Hermann Temme.

Unter der Leitung von Markus Huber erwartet die Besucherinnen und Besucher eine temperamentvolle Mischung mit Meisterwerken quer durch Kontinente und Epochen. „Es handelt sich um ein dreigeteiltes Programm mit europäischem, nordamerikanischem und südamerikanischem Schwerpunkt“, erklärt Friedrich Luchterhandt, Künstlerischer Betriebsdirektor der NWD. Markus Huber, der über die seltene Gabe verfügt, ein erstklassiger Dirigent und ein gleichermaßen witziger Moderator zu sein, dürfte vielen Gästen der NWD-Konzerte in Brakel in bester Erinnerung geblieben sein. Die Nordwestdeutsche Philharmonie wird ein funkensprühendes Programm mit hohem Unterhaltungsfaktor aufbieten. Unterstützt wird sie dabei von der Sopranistin Viktorija Durdek. Die NWD konnte die 31-jährige, aus Zagreb stammende Gesangssolistin erstmalig für eine Zusammenarbeit gewinnen.

north