Veröffentlicht am 25.11.2022 10:03

Gewalt gegen Frauen im Landkreis

Elena Buchholz (studentische Gleichstellungsbeauftrage HAWK), Kristin Escher (Fakultätsgleichstellungsbeauftragte HAWK), Silke Clerc (BISS), Anita Hummel (BISS/ Befem), (hinten) Werner Friedrich, Hans Peter Sawatzki (beide WEISSER RING HOL) und Sigrun Brünig (Gleichstellungsbeauftragte Landkreis HOL). (Foto: privat)
Elena Buchholz (studentische Gleichstellungsbeauftrage HAWK), Kristin Escher (Fakultätsgleichstellungsbeauftragte HAWK), Silke Clerc (BISS), Anita Hummel (BISS/ Befem), (hinten) Werner Friedrich, Hans Peter Sawatzki (beide WEISSER RING HOL) und Sigrun Brünig (Gleichstellungsbeauftragte Landkreis HOL). (Foto: privat)
Elena Buchholz (studentische Gleichstellungsbeauftrage HAWK), Kristin Escher (Fakultätsgleichstellungsbeauftragte HAWK), Silke Clerc (BISS), Anita Hummel (BISS/ Befem), (hinten) Werner Friedrich, Hans Peter Sawatzki (beide WEISSER RING HOL) und Sigrun Brünig (Gleichstellungsbeauftragte Landkreis HOL). (Foto: privat)

Überall in der Welt werden Frauen zu oft in persönlichen Beziehungen unterdrückt; in manchen Staaten geschieht dies zudem mit Billigung der Regierungen. Daran erinnert jährlich am 25. November der „Internationale Aktionstag gegen Gewalt an Frauen“ mit Aktionen und Aufrufen zur Veränderung.
Dies nehmen verschiedene Organisationen der Opferhilfe und Gewaltberatung aus dem Landkreis Holzminden zum Anlass, in einer öffentlichen Veranstaltung am 8. Dezember Erkenntnisse aus einer prämierten Bachelorarbeit der Hochschule zu präsentieren und zu diskutieren. Die Veranstaltung beginnt um 16.30 Uhr in der HAWK am Haarmannplatz 3, Raum HOA 122, Holzminden.
Denn auch im ziemlich beschaulichen Landkreis Holzminden findet nicht selten körperliche und seelische Gewalt gegenüber Frauen in Familien, Lebensgemeinschaften und Freundschaften statt
Die HAWK-Absolventin Silke Clerc wird ihre Untersuchungsergebnisse zum Thema Beziehungsgewalt gegen Frauen im ländlichen Raum vorstellen. Des Weiteren wird sie spezifische Anforderungen und mögliche Ansatzpunkte für Verbesserungen aufzeigen.
An den Vortrag von Silke Clerc schließt sich eine Podiums-Diskussion an, die sich mit der Fragestellung beschäftigt, wie der Zugang zu den Hilfsangeboten im Landkreis Holzminden verbessert werden kann. Auch dem Publikum wird die Möglichkeit zur Diskussion gegeben.
Die Kooperationsveranstaltung wird initiiert und organisiert von WEISSER RING, der Beratungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt (BISS), der Beratungsstelle für Frauen und Mädchen bei Mobbing, Stalking, Bedrohung und Gewalt (Befem) sowie der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Holzminden mit Unterstützung der Fakultätsgleichstellungsbeauftragten der HAWK.
Zum Abschluss bietet sich für Interessierte ein Austausch u. a. an den Info-Ständen der Organisationen im Lichthof an. Eingerahmt wird die Veranstaltung zudem von einer Ausstellung, die Entwürfe von Studierenden für eine neue HAWK- Fahne zum „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ zeigt.
Um Anmeldung wird gebeten unter gleichstellungsbuero@landkreis-holzminden.de oder Tel. 05531/707-461, Fax: 05531/707-7311.

north