Veröffentlicht am 19.01.2023 13:30

Naturwissenschaften von Schülern für Schüler

Projekt „Der Photoelektrische Effekt - Der Nobelpreisträger Albert Einstein” der Teilnehmenden (vorne von links) Lotta Wiechers, Lara Drescher, Aaron Tölle. (Foto: Dr. Sebastian Krackl)
Projekt „Der Photoelektrische Effekt - Der Nobelpreisträger Albert Einstein” der Teilnehmenden (vorne von links) Lotta Wiechers, Lara Drescher, Aaron Tölle. (Foto: Dr. Sebastian Krackl)
Projekt „Der Photoelektrische Effekt - Der Nobelpreisträger Albert Einstein” der Teilnehmenden (vorne von links) Lotta Wiechers, Lara Drescher, Aaron Tölle. (Foto: Dr. Sebastian Krackl)

Vor kurzem wurde zum ersten Mal ein neuer Wissenschaftswettbewerb „Science Fair Light“ am Städtischen Gymnasium Steinheim durchgeführt. Der nun zweite jährlich stattfindende schulinterne Wissenschaftswettbewerb neben der „Science Fair“ der Klassen 6 im Sommer stand unter dem Thema „Nobelpreisträger“. Seit Oktober 2022 suchten alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 nach den passenden Inhalten, recherchierten, wählten Schwerpunkte aus, bereiteten kleine Demonstrationsexperimente vor und fassten alles in Kurzvorträgen zusammen.
Am Wettbewerbstag wurden diese Vorträge in verschiedenen Räumen vor einem begeisterten Publikum aus Fünft- und Sechstklässlern sowie einigen Lehrkräften vorgestellt. Dabei berichteten die Schülerinnen und Schüler aus verschiedensten Bereichen wie Zukunftstechnologien, medizinischen Anwendungen, Klimaforschung oder Astronomie. „Grundidee dieses Wettbewerbs ist es, Schülerinnen und Schüler verschiedener Klassenstufen über naturwissenschaftliche Themen ins Gespräch zu bringen, Grundideen und Herangehensweisen frühzeitig und adressatengerecht zu vermitteln und die Schülerinnen und Schüler somit für die Auseinandersetzung mit Naturwissenschaften zu begeistern.“, so der Organisator der Veranstaltung, Chemie- und Physiklehrer Dr. Sebastian Krackl. Die drei besten Vorträge werden nach Auswertung der Jury auf der Bestenehrung der Schule am Ende des Schuljahrs geehrt. Bekräftigt durch die ersten guten Erfahrungen soll dieser Wettbewerb nun jährlich am Ende des 1. Halbjahres durchgeführt werden.

north