Veröffentlicht am 02.09.2022 10:50

Radfahrerin erliegt schweren Verletzungen

Eine Radfahrerin, die am Montag, 22. August, auf der K13 bei Bad Driburg mit ihrem Pedelec gestürzt war, ist an den Folgen ihrer schweren Kopfverletzungen verstorben. Die Frau aus den Niederlanden war mit ihrem Pedelec auf der K13 von Willebadessen-Altenheerse Richtung Bad Driburg-Neuenheerse unterwegs und stürzte auf der gerade verlaufenden, aber abschüssigen Straße. Die 71-Jährige zog sich bei dem Sturz schwere Kopfverletzungen zu. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen, wo sie am Mittwoch, 31. August, verstarb. Die Ermittlungen ergaben, dass die Frau mit ihrem Pedelec gestürzt war, ohne dass es zuvor eine Kollision gab. Die Verkehrsexperten der Polizei Höxter empfehlen in diesem Zusammenhang, beim Radfahren einen Helm zu tragen.

north