Veröffentlicht am 12.01.2023 09:26

Wieder Karneval in Ovenhausen – Buntes Programm erwartet die Narren

Die Närrinnen und Narren aus Ovenhausen wissen, wie man für zünftige Karnevalsstimmung sorgt. (Foto: privat)
Die Närrinnen und Narren aus Ovenhausen wissen, wie man für zünftige Karnevalsstimmung sorgt. (Foto: privat)
Die Närrinnen und Narren aus Ovenhausen wissen, wie man für zünftige Karnevalsstimmung sorgt. (Foto: privat)

Wenn Clowns und Cowboys an einem Tisch sitzen, Ritter und Indianer gemeinsam lachen und der Teufel mit dem Engel über die Tanzfläche schwingt, dann übernehmen einmal im Jahr Narren in Ovenhausen die Macht. Nach zwei Jahren Coronapause entschieden sie sich für ein passendes Sessionsmotto: „Nach kurzer Auszeit wieder da – Karneval so wie er war!“ Vier Tage wird das große, beheizte Zelt am Festplatz stehen und alle Närrinnen und Narren die Sorgen des Alltags für ein paar Stunden vergessen lassen. Gefeiert wird in dieser Session der Kinderkarneval (12. Februar), Weiberkarneval (16. Februar), der große Büttenabend mit Partynacht und Liveband am 18. Februar und der närrische Frühschoppen am Sonntag vor Rosenmontag. „Lange haben wir darauf gewartet, das bunte Treiben in unserer Ortschaft wieder feiern zu dürfen“, sagt Elferratspräsident Sascha Winkelhahn. Er und sein Präsidium haben in dieser Zeit bis zu vier Sitzungen, Besuchstermine oder Online-Besprechungen wöchentlich. „Manchmal glaube ich, das Präsidium ist meine Familie“, so der Präsident weiter. Wie seit über 80 Jahren erwartet die närrischen Besucher beim Karneval ein fulminantes Programm. „Der Kinderkarneval wird von den Kleistern gestaltet und am Donnerstag darauf feiern die Frauen wieder nur unter sich“, weiß Sitzungspräsident Lukas Wöstefeld, der in diesem Jahr erstmals wortgewandt durch die Session führen wird. „Highlight wird natürlich der große Büttenabend mit anschließender Karnevalsparty“, so Wöstefeld weiter. Er verspricht ein buntes Programm aus traditionellen Büttenreden, Gardetanz und modernen Darbietungen. Auch Büttenredner aus dem Rheinland konnten die Narren wieder für ihre Sitzung verpflichten. „Der närrische Frühschoppen am Sonntag steht dann wieder ganz im Zeichen des gemütlichen Beisammenseins“, erklärt der Sitzungspräsident. Die „hohen Herren“ aus Gesellschaft, Politik und Kirche bekämen an diesem Tag traditionsgemäß den Spiegel vorgehalten, heißt es vom Elferrat.

Wer jetzt Lust bekommen hat, die närrischen Tage in Ovenhausen zu verbringen, kann sich frühzeitig Karten dafür sichern. Ab dem 22. Januar gibt es sonntäglich von 11 bis 13 Uhr Sitz- und Stehplatzkarten für den Büttenabend und die Partynacht, sowie Karten für den Weiberfastnacht im Schützenhaus Ovenhausen. Ebenfalls können Stehplatzkarten für den Samstag bei der Bäckerei Engel, Filiale am Markt in Höxter, und über die Onlineplattform eventim.de ab dem 22. Januar erworben werden. Karten für den Büttenabend kosten im Vorverkauf 11 Euro, an der Abendkasse 15 Euro. Weitere Informationen erhalten alle Interessierten laufend über die Social Media-Kanäle des Vereins.

north