Veröffentlicht am 24.11.2022 11:50

Die Gabentische warten

„Löwenmama” Susanne Saage vor einem ihrer Gabentische. (Foto: Marc Otto)
„Löwenmama” Susanne Saage vor einem ihrer Gabentische. (Foto: Marc Otto)
„Löwenmama” Susanne Saage vor einem ihrer Gabentische. (Foto: Marc Otto)

Kinderwünsche erreichen seit geraumer Zeit nicht nur Weihnachtsmann und Christkind. Wunschzettel aus zahlreichen Kliniken flattern auch der „Löwenmama“ zu.
Für ihre Aktion zieht Susanne Saage aus Sommersell durch Kliniken in ganz Deutschland und befragt kranke Kinder und auch deren Geschwister nach ihren Weihnachtswünschen.
Die Sammlung an Wunschzetteln ergibt in jedem Jahr eine vielfältige Palette, welche sich auf den Geschenketischen der helfenden Geschäfte ausbreitet. Diese Geschenke können von wohltätig gestimmten Kunden gekauft werden, um pünktlich zur Bescherung von der „Löwenmama“ und ihren freiwilligen Helfern in den Krankenhäusern verteilt zu werden.
Über 60 Kliniken werden mit Gaben beschert; von Kassel bis Hameln, von Hamburg bis München, von Sylt bis in den Schwarzwald. Was klein in der Uni-Klinik Göttingen begann, hat inzwischen ganz Deutschland erreicht. Geschenk-Tische finden sich etwa im Spielwarengeschäft Larusch in Höxter oder dem City Kauf in Beverungen, aber auch in vielen weiteren Geschäften aus Höxter, Beverungen, Steinheim, Nieheim, Holzminden und Detmold sowie Braunschweig, Leipzig und Bielefeld.
Susanne Saage setzt sich Jahr für Jahr mit Leib und Seele für ihr Projekt ein; sie weiß aus erster Hand, wie es ist, wenn das eigene Kind schwer erkrankt im Krankenhaus liegt. Ihr Sohn Moritz erkrankte an Leukämie und wurde in der Uni-Klinik Göttingen behandelt. Dort wurde auch Susanne Saages Spitzname „Löwenmama“ geprägt und ihre Motivation für ihre wohltätige Aktion geweckt.
Weitere Informationen unter www.aktion-loewenmama.de.

north