Veröffentlicht am 16.01.2023 12:27, aktualisiert am 17.01.2023 11:21

Winterlaufserie des PSV Holzminden endet mit guten Ergebnissen

Die ältesten Teilnehmer (v.l.): Erich Kaufhold (JG 1937 PSV), Edgar Bettermann (JG 1936 PSV), Engelbert Müller (JG 1934 TSV Warzen) und Wilhelm Wehrmann (JG 1934 PSV). (Foto: privat)
Die ältesten Teilnehmer (v.l.): Erich Kaufhold (JG 1937 PSV), Edgar Bettermann (JG 1936 PSV), Engelbert Müller (JG 1934 TSV Warzen) und Wilhelm Wehrmann (JG 1934 PSV). (Foto: privat)
Die ältesten Teilnehmer (v.l.): Erich Kaufhold (JG 1937 PSV), Edgar Bettermann (JG 1936 PSV), Engelbert Müller (JG 1934 TSV Warzen) und Wilhelm Wehrmann (JG 1934 PSV). (Foto: privat)

An die Erfolge der bisherigen Veranstaltungen konnte auch die 38. Winterlaufserie gut anknüpfen. Das Organisationsteam bestehend aus Elke Dorusch, Sandra Micus, Matthias Ebeling und Werner Golüke und Andreas Kopp konnte eine zufriedenstellende Bilanz ziehen. Durch eine Vorverlegung von Terminen und die Reduzierung der Wertungsläufe konnte an die Erfolgsgeschichte der letzten Jahre nahtlos angeschlossen werden. Trotz der Belastungen des Sportbetriebes durch Trainingsmangel und Einschränkungen. gelangten in dieser Serie 168 Sportbegeisterte in die Wertung. Das war die gleiche Zahl wie im Vorjahr. Trotzdem hätte die Serie aufgrund der guten Bedingungen und der guten Organisation eine noch stärkere Teilnahme verdient.

Die fünf ältesten Teilnehmende waren in diesem Jahr Engelbert Müller vom TSV Warzen und die PSVer Wilhelm Wehrmann, Erich Kaufhold und Edgar Bettermann, der Initiator der Winterlaufserie. Bis auf Erich Kaufhold alle in der Altersklasse M 85. Bei den Frauen war es Annemarie Rossbach, MTV Bevern, die der Altersklasse W 70 angehört. Jüngster Teilnehmer war wieder der achtjährige Noah Leinemeister, Lehrte, der nicht nur einen Vater, sondern auch viele andere Erwachsene hinter sich ließ.

Der PSV freut sich auch besonders über die überregionale Beteiligung durch zahlreiche Sportlerinnen und Sportler aus dem Kreis Höxter. Ein Beispiel hierfür ist Adalbert Grüner von Non Stop Ultra Brakel. Der auch selbst zahlreiche Sportveranstaltungen organisiert und bei der Siegerehrung die „hervorragende Organisation“ der Holzmindener Lauffreunde lobte. Adalbert leitet nicht nur den Leichtathletikverein Non Stop Ultra Brakel. Er ist selbst als Sportler vorne mit dabei. In seiner Altersklasse belegte er in diesem Jahr den 2. Platz in M70.

„Die Serie ist nur möglich, weil sich rund 30 Vereinsmitglieder des PSV aktiv für diese Veranstaltung einsetzen“, sagt dankbar Andreas Kopp. Besonders freut er sich auch über das viele Lob von den Sportlerinnen und Sportlern, die die Arbeit des PSV und des neuen Organisationsteams mit zahlreichen Anerkennenden Worten und lobenden Nachrichten bedacht haben.

Aber jetzt zu den einzelnen Strecken. Die Königsdisziplin ist die 20-Kilometer Stecke durch den Solling. Die landschaftliche Schönheit entlang des Hasselbaches nach Schießhaus und die starken Steigungsstücke machen die Einmaligkeit dieses Kurses aus. Die An- und Abstiege sind eine große Herausforderung für die Sportlerinnen und Sportler. Bei den Frauen konnte Elke Dorusch in einer Spitzenzeit von 05:50:25 die 60 Kilometer für sich entscheiden, was besondere Anerkennung verdient. Elke hat die Hauptverantwortung in der Serienorganisation übernommen und hat neben dem Laufen noch bei jedem Termin eine Doppelbelastung durch organisatorischen Verpflichtungen erfüllt.

Die 60 Kilometer bei den Männern gewann Jörn Hesse, (Delligser SC) mit einer Spitzenzeit von 04:16:19. Jörn ist ein außergewöhnlicher Leistungsträger, der schon viele sportliche Erfolge erzielen konnte.

Überragend siegte bei den 30 Kilometern der Frauen Jenifer Janele (Weserbergland Runners Derental) in einer Zeit von 02:08:28.
Bei den Männern gab es über die 30 Kilometer wieder einen starken Konkurrenzkampf, den Matthias Berkemeier (LF Lüchtringen) für sich entscheiden konnte. Er siegte mit 01:53:43.
Die 15 Kilometer bei den Frauen konnte Janike Caspers (SV am Landschulheim Solling), in der Zeit von 01:05:51 gewinnen.
Bei den Männern siegte Carsten Siepler (TV Jahn Bad Driburg) mit 51:40, Dennis Freise (LG Solling) war ihm mit der Spitzenzeit von 5:11 dabei dicht auf den Versen.
Bei der 15 KM-Wertung für die Schülerinnen errang Marie Düker (HLC Höxter) mit der Zeit von 01:16:14 den Sieg. Bei den Schülern siegte wieder Maximilian Helpenstein (LF Lüchtringen) mit einer überragenden Zeit von 55:05.
Bei den Walkerinnen und Walkern gab es in diesem Jahr eine starke Teilnahme, was die Bedeutung des Gesundheitssportes in schwierigen Zeiten unterstreicht. Bei den Frauen siegte über die 30 Kilometer Strecke Christine Geffert (Symrise) mit der Zeit von 03:18:11.
Die lange Strecke bei den Männern konnte Rafael Ott (NW Weserbergland) in 03:09:58 für sich entscheiden.
Beim Walken über 15 Kilometern siegte Silke Leßmann (Symrise) mit 1:52:20. Die Serie bei den Männern konnte wieder Thomas Strauß (PSV Holzminden) mit 1:47:58 gewinnen.

Trotz der häufig schweren Bedingungen sind auf allen Strecken wieder sehr gute Laufzeiten erreicht worden und es gab an der Spitze einen harten Wettkampf um die Plätze, aber auch viele zufriedene Gesichter, weil Sport und Bewegung in der Gemeinschaft viel Vergnügen bereitet und hilft gesund zu bleiben. Herausragend war auch in diesem Jahr wieder die Teilnahme des MTV Altendorf, der damit auch seine Verbundenheit mit dem PSV Holzminden betonte. Besonders eindrucksvoll sind auch die guten Laufergebnisse der Vereine aus dem Kreis Höxter. Im Anschluss an die Serie besteht weiter die Möglichkeit die regelmäßigen Trainingszeiten des PSV-Holzminden zum „Weitermachen“ zu nutzen.

Informationen darüber und alle Ergebnisse der Winterlaufserie gibt es unter WWW.PSV-Holzminden.de.

north