Veröffentlicht am 08.05.2023 15:28, aktualisiert am 09.05.2023 09:32

Lesung aus „Plötzlich Pakistan“

Hasnain Kazim. (Foto: Peter Rigaud)
Hasnain Kazim. (Foto: Peter Rigaud)
Hasnain Kazim. (Foto: Peter Rigaud)
Hasnain Kazim. (Foto: Peter Rigaud)

In einem Café in Islamabad, beliebter Treffpunkt für Medienschaffende, begegneten sich Anja Niedringhaus und Hasnain Kazim das erste Mal. Der Bestsellerautor ist am Donnerstag, 11. Mai, 19 Uhr zu Gast im Forum Anja Niedringhaus (FAN). Er liest aus seinem Buch „Plötzlich Pakistan“.

Hasnain Kazim ist gebürtiger Oldenburger und Sohn indisch-pakistanischer Einwanderer. Er wuchs im Alten Land, vor den Toren Hamburgs, und in Karatschi in Pakistan auf, studierte Politikwissenschaften und schlug eine Laufbahn als Marineoffizier ein.

Er liebt Grünkohl und Curry, aber nicht zusammen. Das journalistische Handwerk lernte er im Schwäbischen, bei der „Heilbronner Stimme”, schrieb unter anderem für das dpa-Südasienbüro in Delhi und von 2004 bis 2019 für den SPIEGEL und SPIEGEL ONLINE, die meiste Zeit davon als Auslandskorrespondent in Islamabad, Istanbul und Wien.

Für seine Arbeit wurde er bereits mit vielen Preisen ausgezeichnet, darunter der „CNN Journalist Award”. Er lebt als freier Autor nach wie vor in der österreichischen Hauptstadt und hat mehrere Bücher veröffentlicht, unter anderem „Grünkohl und Curry”, „Plötzlich Pakistan” und „Krisenstaat Türkei”. Das Taschenbuch „Post von Karlheinz” (2018), das seine Dialoge mit wütenden Lesern versammelt, stand viele Wochen auf der Bestsellerliste. „Auf sie mit Gebrüll!” (2020), eine Anleitung zum richtigen Streiten, wurde ebenfalls direkt nach Erscheinen ein Bestseller. 2021 erschien sein erstes fiktionales Buch, die politische Satire „Mein Kalifat. Ein geheimes Tagebuch, wie ich das Abendland islamisierte und die Deutschen zu besseren Menschen machte“. 2022 folgte „Mein Kalifats-Kochbuch” mit Weisheiten und Rezepten des Kalifen.

Der Eintritt zu der Lesung ist frei, um Spenden für die Arbeit des FAN wird gebeten.

north