Veröffentlicht am 12.01.2023 10:31

Zusammen in Vielfalt am neuen Standort

Der Umzug ist vollständig abgeschlossen, alle Büros und Unterrichtsräume eingerichtet: Das gerade beginnende neue Semester der Kreisvolkshochschule Holzminden kann endlich in modernem Lernambiente starten. Mit einem Tag der offenen Türmöchte die KVHS sich am Freitag, 20. Januar, ab 15 Uhr in den neuen Räumlichkeiten in der Braunschweiger Straße 8 vorstellen. Alle an Weiterbildung Interessierte haben dann die Möglichkeit, sich von der bunten Angebotsvielfalt am neuen Standort zu überzeugen und einen Einblick in die tägliche Arbeit zu bekommen.

Dabei werden verschiedene Mitmach-Aktionen angeboten: Beispielsweise eine Schnupperstunde in Arabisch oder Spanisch, Qi Gong zum Kennenlernen, Trommeln oder andere Rhythmusinstrumente zum Ausprobieren. Für die Kinder gibt es Kinderschminken und eine Leseecke, in der die Lesementoren des Zentrums für ehrenamtliches Engagement (ZEE) ihnen vorlesen werden.

Weil die Kreisvolkshochschule auch einen Vorbereitungskurs zum nachträglichen Erwerb des Haupt- und Realschulabschlusses anbietet, können beim Tag der offenen Tür außerdem die eigenen Englisch- und Mathekenntnisse einmal etwas getestet werden. Für Informations- und Beratungsgespräche stehen die Mitarbeitenden daneben selbstverständlich auch zur Verfügung.

Der Bereich Migration bietet einen Einbürgerungstest zum Ausprobieren an sowie eine Schnupperstunde bei der Alphabetisierung für Migranten.

Auch die Projekte PACE (Pro-Aktiv-Center), die Produktionsschule Weser-Solling und CONNECT stellen sich beim Tag der offenen Tür vor und informieren über ihre Angebote. Die AGH’s (Arbeitsgelegenheiten) kümmern sich um das leibliche Wohl und stellen ihre handwerklichen Arbeiten aus, während die Schulberufslotsen ihre Arbeit zum Thema Berufsorientierung an den Schulen präsentieren.

„Die neuen Räumlichkeiten in der Braunschweiger Straße 8 sollen als Ort der Begegnung und Bildung genutzt werden“, so Heike Stratmann-Berthold, die Leiterin der Kreisvolkshochschule, „denn ohne Bildung findet keine positive Veränderung, keine Entwicklung statt“.

north