Veröffentlicht am 03.11.2022 14:11

Ausstellung der Werke auf LGS

Das Foto zeigt Nils Dorn, Vorstandsmitglied Natur und Technik e.V., und Andrea Gründer, Koordinatorin des Bunten Klassenzimmers NRW auf der Landesgartenschau Höxter . (Foto: Verein Natur und Technik e.V.)
Das Foto zeigt Nils Dorn, Vorstandsmitglied Natur und Technik e.V., und Andrea Gründer, Koordinatorin des Bunten Klassenzimmers NRW auf der Landesgartenschau Höxter . (Foto: Verein Natur und Technik e.V.)
Das Foto zeigt Nils Dorn, Vorstandsmitglied Natur und Technik e.V., und Andrea Gründer, Koordinatorin des Bunten Klassenzimmers NRW auf der Landesgartenschau Höxter . (Foto: Verein Natur und Technik e.V.)

"Wenn auf dem Balkon, der Terrasse oder im Gewächshaus wenig Platz ist, lohnt sich der Bau eines mobilen Hochbeetes", sagt Gerhard Antoni vom Verein Natur und Technik. Gemeinsam mit dem Bunten Klassenzimmer NRW der Landesgartenschau ruft der Verein Kinder und Jugendliche auf, am Hochbeete-Wettbewerb teilzunehmen. 30 Entwürfe werden auf der Landesgartenschau ausgestellt, wo die Gäste für ihren Favoriten voten können. Die ersten zehn Plätze bekommen ein Preisgeld von bis zu 300 Euro. Einsendeschluss der Skizzen ist am 15. Dezember.
"Die Hochbeete dürfen höchstens 1 Meter lang, 1 Meter breit und 2 Meter hoch sein. Von allen eingehenden Skizzen losen wir 30 aus, die vom Verein für Natur und Technik ein Startguthaben von 100 Euro erhalten", sagt Andrea Gründer, die das Bunte Klassenzimmer NRW der Landesgartenschau Höxter koordiniert. Anschließend können die Teams an die handwerkliche Umsetzung gehen. "Gepflanzt werden können alle Nutzpflanzen wie Kräuter, Salate und Gemüse – nur bitte keine Blumen."
Die mobilen Hochbeete lassen sich schnell, einfach und kostengünstig selbst bauen. "Schon eine stabile alte Obstkiste aus Holz kann zum tragbaren Gemüse- oder Kräuterbeet werden", sagt Antoni. Dafür wird die Kiste innen mit Folie ausgeschlagen, Granulat zur Wasserspeicherung und Drainage hinzugegeben und anschließend mit Erde befüllt.
Von April bis Juli 2023 werden die Hochbeete am Rasensaum entlang des Weges am Hafen ausgestellt. "Gerne können sich die Teams in Form von Bildern und Texten am Hochbeet vorstellen, damit die Gäste sehen, wer das Beet gebaut und bepflanzt hat", sagt Gründer. Das Gießen und Ernten übernehmen Schülerinnen und Schüler des Bunten Klassenzimmers. Am Ende der Landesgartenschau wird bekanntgegeben, welche Teams gewonnen haben. Der erste Platz erhält ein Preisgeld in Höhe von 300 Euro, der zweite Platz 250 Euro, der dritte Platz 200 Euro und der vierte bis zehnte Platz jeweils 150 Euro.
Das Anmeldeformular sowie weitere Informationen zum Wettbewerb finden Interessierte auf der Internetseite des Vereins Natur und Technik: http://www.natur-und-technik.org/angebote/hochbeete-wettbewerb.

north