Veröffentlicht am 22.12.2022 09:44

Kreissportbund Holzminden investiert 6.000 Euro in den Sportpark Liebigstraße

Freuen sich am neuen Outdoor-Sportgerät im Sportpark Liebigstraße über gut angelegte 6.000 Euro (v.l.): Steve Sander, Carla Schwerin, Heike Grote, Platzwart Jens Nolde, Jörg Buck, Hermann Meyer und Hans Schürzeberg. (Foto: Schwannecke/Kreissportbund)
Freuen sich am neuen Outdoor-Sportgerät im Sportpark Liebigstraße über gut angelegte 6.000 Euro (v.l.): Steve Sander, Carla Schwerin, Heike Grote, Platzwart Jens Nolde, Jörg Buck, Hermann Meyer und Hans Schürzeberg. (Foto: Schwannecke/Kreissportbund)
Freuen sich am neuen Outdoor-Sportgerät im Sportpark Liebigstraße über gut angelegte 6.000 Euro (v.l.): Steve Sander, Carla Schwerin, Heike Grote, Platzwart Jens Nolde, Jörg Buck, Hermann Meyer und Hans Schürzeberg. (Foto: Schwannecke/Kreissportbund)

Aufgrund einer Initiative des Kreissportbundes Holzminden wird das Angebot im Sportpark Liebigstraße in Holzminden ausgeweitet: Ab sofort gibt es im Eingangsbereich eine Calisthenics-Übungsstation. „Dank der Förderung durch den Landessportbund Niedersachsen in Höhe von 5.000 Euro konnten wir die Investition von insgesamt 6.000 Euro stemmen“, bringt Steve Sander, Leiter der KSB-Geschäftsstelle, seine Freude zum Ausdruck.

Größte Sportanlage der Stadt

Strahlende Gesichter gab es deshalb bei einem Treffen mit verschiedenen Vereinsvertretern, die dem Kreissportbund ihren Dank ausgesprochen haben für diese sinnvolle Erweiterung des sportlichen Angebots in der größten Sportanlage der Stadt Holzminden. „Es ist große Klasse, dass wir nun unsere Vereinsangebote hier im Sportpark Liebigstraße erweitern können“, waren sich Jörg Buck, (Jugendtrainer SV 06 Holzminden), Heike Grote (Vorstandssprecherin Kneipp-Verein Holzminden), Hermann Meyer (Vorsitzender MTV Altendorf), Hans Schürzeberg (Vorsitzender TV Deutsche Eiche) und Carla Schwerin (Geschäftsführerin MTV 49 Holzminden) einig. „Dies bietet unseren Mitgliedern die Möglichkeit, nicht nur ihre Ausdauer zu trainieren, sondern an dem neuen Sportgerät die vielseitigsten Übungen zu absolvieren.“

Blick zurück

Steve Sander blickte noch einmal auf die Antragsstellung beim Landessportbund zurück: „Da wir als Kreissportbund den Antrag gestellt haben, können nun alle Holzmindener Vereine das Gerät frei nutzen, somit ergibt sich ein deutlicher Mehrwert.“ Auch die Stadt Holzminden könne sich über diese Neuinstallation in die damit aufgewertete städtische Sportanlage freuen. Sander weist zudem darauf hin, dass der Kreissportbund in seinem Engagement für den Breitensport ganz bewusst Menschen motivieren will, neue Wege kennenzulernen, um ihren Körper fitzuhalten. Für 2023 sind dazu bereits weitere Projekte in Planung. „Die unmittelbare Nähe zur KSB-Geschäftsstelle ermöglicht es uns auch, die Calisthenics-Übungsstation während der Öffnungszeiten im Blick zu behalten. So können wir den Nutzern unter anderem Ringe für noch variablere Übungsformen ausleihen“. Als Bildungsreferent des Standorts will er zudem Übungsleiter für den Einsatz des Gerätes schulen und in entsprechende Trainingsprogramme einweisen.

Gesundheit im Mittelpunkt

Die 5.000 Euro des Landessportbundes Niedersachsen stammen aus dem Förderprogramm „Sachleistungen zum Aufbau beziehungsweise Etablierung von Outdoor-/Trendsportangeboten“. Dabei steht vor allem das Thema Gesundheitsförderung im Mittelpunkt. Erreicht werden soll eine Ausweitung der gesundheitsorientierten Angebote der Sportvereine, um damit neue Zielgruppen anzusprechen und zu gewinnen. Im Fokus stehen dabei Menschen in der zweiten Lebenshälfte, Kinder und Jugendliche mit mangelnden Bewegungserfahrungen und -gelegenheiten sowie Familien und familiäre Lebensgemeinschaften. Die Förderung erfolgt im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel aus Mitteln der Finanzhilfe des Landes Niedersachsen.

north